Gibt nicht auf: Reiner Eckel

Seine Themen: Kultur, Tourismus, Marketing

Für Reiner Eckel sind Kultur und Tourismus knallharte Wirtschaftsfaktoren. Die einzigen, auf deren Wirksamkeit eine Stadt unmittelbar Einfluss hat, ohne dass es Millionen kostet, findet der 65-jährige und will Einfluss nehmen:

„Seit Jahren arbeite ich mit zeitzonline.de daran zu zeigen, was unsere Stadt so unverwechselbar macht – kulturgeschichtliche Highlights, die wirtschaftliche Kompetenz, der einzigartige Kulturraum entlang der Weißen Elster, das vielfältig-lebhafte Kulturleben. Es wird Zeit, sich der eigenen Stärken zu besinnen – traditionsbewusst und zukunftsorientiert zu handeln.“

Wie stiefmütterlich die Stadtverwaltung ihr eigenes Erscheinungsbild behandelt, das wurmt den Zeitzer. Hier werde fahrlässig viel Potenzial verschenkt, findet Eckel, der die letzten Jahre im Marketing arbeitete. Im Wettbewerb der Städte drohe Zeitz zurück zu bleiben, der spürbare Imageverlust sei hausgemacht. Selbst im Rennen um die Strukturwandelmillionen positioniere sich für ihn die Stadt verzagt und unkonkret. Eckel will mithelfen, dass es zu konkreten Zielstellungen kommt. Die Digitalisierung für identitätsstiftende Projekte, zeitgemäßen Service und eine moderne Außendarstellung konsequent nutzen, sich im Strukturwandel mit konkreten Zielen und Projekten klar positionieren – das sind zwei der Ziele, die Eckel künftig im Stadtrat verfolgen will.

So leise und zurückhaltend wie im nachfolgenden Videoclip ist Eckel nicht immer. Er kann auch streiten.

mehr über den Videoproduzenten

Positionen

Wo die Zeitzer SPD einen Schwerpunkt in ihrer Arbeit im künftigen Stadtrat sieht:

Über SPD Ortsverein Zeitz 67 Artikel
Der Ortsverein der SPD in Zeitz wurde am 6. Dezember 1989 als SDP-Ortsgruppe Zeitz gegründet.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*